Mathias Schindler | 2 Dec 16:44 2009
Picon

Fwd: [InetBib] TextGrid erwirbt Online-Bibliothek zeno.org / Abstimmung über Nutzungslizenz

Liebe Listen,

ich leite dies mit der Bitte um Kenntnisnahme und mit der noch
stärkeren Bitte weiter, die Betreiber um Aufnahme von
nicht-nc-klauseln zu bitten. Sofern die Texte bereits jetzt schon
gemeinfrei sind, ist natürlich die ganze Lizenzfrage hinfällig.

Mathias

---------- Forwarded message ----------
From: Felix Lohmeier <lohmeier <at> sub.uni-goettingen.de>
Date: 2009/12/2
Subject: [InetBib] TextGrid erwirbt Online-Bibliothek zeno.org /
Abstimmung über Nutzungslizenz
To: inetbib <at> ub.uni-dortmund.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der vom BMBF geförderte Forschungsverbund TextGrid hat die Online-Bibliothek
von zeno.org erworben. Diese digitale Sammlung geisteswissenschaftlicher
Literatur ist die umfangreichste ihrer Art im deutschen Sprachraum. Sie
umfasst nahezu alle wichtigen kanonisierten Werke bis zum Anfang des 20.
Jahrhunderts, unter ihnen 280 Romane deutschsprachiger Autoren, 27
Wörterbücher und Enzyklopädien sowie zahlreiche Schriften aus Philosophie,
Geschichte, Naturwissenschaft und verschiedenen weiteren Disziplinen.
Nunmehr steht sie nicht nur zur Lektüre, sondern auch zur freien
wissenschaftlichen Bearbeitung und Nachnutzung zur Verfügung. Die
Universität Göttingen hat den Erwerb heute in einer Pressemitteilung
bekanntgegeben:
http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=3426
(Continue reading)

Achim Raschka | 2 Dec 19:53 2009
Picon
Picon

Re: Fwd: [InetBib] TextGrid erwirbt Online-Bibliothek zeno.org / Abstimmung über Nutzungslizenz

Mmh,

bei der Zusammenstellung der Texte haben wir ziemlich drauf geachtet, dass nur gemeinfreies Material
nach zeno.org transferiert wird - entsprechend sind mit Ausnahme aller Wikipedia-Artikel eigentlich
alle Texte auf zeno.org gemeinfrei - es greift lediglich der Schutz für die Gesamtsammlung bzw.
Datenbank. Ausnahme könnten eine Ansichtskarten sein, bei denen die Urheber nicht klar sind und für
die eine Gemeinfreiheit angenommen wurde.

Gruß,
Achim
(ehemals beim Aufbau von zeno.org maßgeblich beteiligt)

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Wed, 2 Dec 2009 16:44:09 +0100
> Von: Mathias Schindler <mathias.schindler <at> gmail.com>
> An: Wikide-l <wikide-l <at> lists.wikimedia.org>, "Mailingliste des Wikimedia Deutschland e.V. /
mailing list of the 	German Wikimedia association" <vereinde-l <at> lists.wikimedia.org>
> Betreff: [VereinDE-l] Fwd: [InetBib] TextGrid erwirbt Online-Bibliothek zeno.org / Abstimmung über Nutzungslizenz

> Liebe Listen,
> 
> ich leite dies mit der Bitte um Kenntnisnahme und mit der noch
> stärkeren Bitte weiter, die Betreiber um Aufnahme von
> nicht-nc-klauseln zu bitten. Sofern die Texte bereits jetzt schon
> gemeinfrei sind, ist natürlich die ganze Lizenzfrage hinfällig.
> 
> Mathias
> 
> 
> ---------- Forwarded message ----------
(Continue reading)

Mathias Schindler | 2 Dec 21:17 2009
Picon

Re: Fwd: [InetBib] TextGrid erwirbt Online-Bibliothek zeno.org / Abstimmung über Nutzungslizenz

Unter http://www.textgrid.de/abstimmung/diskussionsforum/thread/diskussion.html
entwickelt sich gerade eine sehr nette Sammlung an Statements über den
Status der Texte. Danke an alle, die hierzu ihre Stimme abgeben und an
alle, die es noch tun werden.
Kurt Jansson | 6 Dec 01:35 2009
Picon
Picon

Spenderkommentare in der Sitenotice

Hallo,

nichts gegen Yizhao Lang und seine/ihre großzügige Spende über 50 Euro, aber 
„Wikipedia ist eine große Hilfe in meinem Alltag (Lehrer!)!.“ dürften selbst 
Gelegenheitsleser mittlerweile schon einige Male zu Gesicht bekommen haben. 
Gleiches gilt für den Satz „Wenn jeder etwas gäbe, wäre es ne tolle Sache.“   	

Alle andere Kommentare auf
http://meta.wikimedia.org/wiki/Fundraising_2009/core_messages/de#Phase_4
bilde ich mir hingegen ein, noch nie gesehen zu haben.

Sind Ergänzungen/Ersetzungen auf der Seite noch sinnvoll oder werden die 
Kommentare auf anderem Weg in die Sitenotice befördert?

Viele Grüße
Kurt

_______________________________________________
VereinDE-l mailing list
VereinDE-l <at> lists.wikimedia.org
https://lists.wikimedia.org/mailman/listinfo/vereinde-l
Dirk Franke | 6 Dec 13:04 2009

Re: Spenderkommentare in der Sitenotice

Jetzt sind endlich neue Kommentare da, aber langsam sieht es wirklich so
aus, als wäre Yizhao Lang wirklich der einzige Spender. Diesmal nur mit 1,95
und "Mein Beitrag ist gering, aber meine Unterstützung kommt von Herzen" Ich
überlege langsam ihm einen Artikel zu schreiben, da er mittlerweile über
weltweite Bekanntheit verfügt.

southpark

2009/12/6 Kurt Jansson <jansson <at> gmx.net>

> Hallo,
>
> nichts gegen Yizhao Lang und seine/ihre großzügige Spende über 50 Euro,
> aber
> „Wikipedia ist eine große Hilfe in meinem Alltag (Lehrer!)!.“ dürften
> selbst
> Gelegenheitsleser mittlerweile schon einige Male zu Gesicht bekommen haben.
> Gleiches gilt für den Satz „Wenn jeder etwas gäbe, wäre es ne tolle Sache.“
>
> Alle andere Kommentare auf
> http://meta.wikimedia.org/wiki/Fundraising_2009/core_messages/de#Phase_4
> bilde ich mir hingegen ein, noch nie gesehen zu haben.
>
> Sind Ergänzungen/Ersetzungen auf der Seite noch sinnvoll oder werden die
> Kommentare auf anderem Weg in die Sitenotice befördert?
>
> Viele Grüße
> Kurt
>
>
(Continue reading)

Pavel Richter | 14 Dec 12:16 2009
Picon

Bericht zur Zedler-Verleihung

(Der gleiche Artikel, mit Fotos und Verlinkungen, findet sich auch im 
Blog von Wikimedia Deutschland: 
http://blog.wikimedia.de/2009/12/14/bericht-zur-zedler-verleihung/)

Liebe Freunde des Freien Wissens,

am Dienstag, den 8. Dezember 2009 war es soweit: Wikimedia Deutschland 
hat zusammen mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur 
Mainz und der Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft die 
Zedler-Medaille für herausragende neue Lexikonbeiträge in den Kategorien 
Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften verliehen.

Bereits zum dritten Mal wird die nach Johann Heinrich Zedler, dem 
Begründer des Grossen vollständigen Universal-Lexicons Aller 
Wissenschafften und Künste, benannte Medaille an Autoren herausragender 
neuer Artikel für die Wikipedia verliehen. Ziel der 
Zedler-Preisverleihung ist es, die Akzeptanz unter Wissenschaftlern zu 
erhöhen und neue Fachautoren zu gewinnen sowie die Qualität der 
Wikipedia-Beiträge zu steigern. Um diese Ziele zu erreichen wird der 
Preis innerhalb und besonders auch ausserhalb der Wikipedia 
ausgeschrieben und beworben.

Es war an der hochkarätig besetzten Jury, die über 30 eingesandten 
Artikel zu sichten und zu bewerten: Für die Geisteswissenschaften 
übernahmen diese Aufgabe der Altorientalist Prof. Gernot Wilhelm, der 
Rechtshistoriker Prof. Michael Stolleis, der Mediävist Prof. Kurt 
Gärtner, der Historiker Prof. Johannes Fried, der Sinologe Prof. Helwig 
Schmidt-Glintzer sowie der Chefredakteur der Zeitschrift Gehirn&Geist, 
Dr. Carsten Könneker. In den Naturwissenschaften bildeten der 
Pharmakologe  Prof. Ernst Mutschler, der Botaniker Prof. Wilhelm 
(Continue reading)

Debora Weber-Wulff | 14 Dec 14:14 2009
Picon

Re: Bericht zur Zedler-Verleihung

Pavel Richter wrote:

> Es war an der hochkarätig besetzten Jury, die über 30 eingesandten 
> Artikel zu sichten und zu bewerten: Für die Geisteswissenschaften 
> übernahmen diese Aufgabe der Altorientalist Prof. Gernot Wilhelm, der 
> Rechtshistoriker Prof. Michael Stolleis, der Mediävist Prof. Kurt 
> Gärtner, der Historiker Prof. Johannes Fried, der Sinologe Prof. Helwig 
> Schmidt-Glintzer sowie der Chefredakteur der Zeitschrift Gehirn&Geist, 
> Dr. Carsten Könneker. In den Naturwissenschaften bildeten der 
> Pharmakologe  Prof. Ernst Mutschler, der Botaniker Prof. Wilhelm 
> Barthlott,  der Maschinenbau-Ingenieur Prof. Franz Gustav Kollmann und 
> der Mediziner Prof. André Reis die Jury. Dirk-Ingo Franke schließlich 
> vertrat die Wikipedia-Autoren jeweils in beiden Jury-Sektionen.

Um, Euch sind keine Frauen eingefallen?
In Deutschland sind - laut Wikipedia-Eintrag "Professur" 2003 [was
ein paar Tage her ist] 12,8% der Professuren an Frauen vergeben worden.
Ich weiss zufällig dass 2007 der Anteil immerhin auf 16% angestiegen
ist. Daher hätte ich die Erwartung, dass bei 10 Professoren wenigstens
eine Frau dabei wäre, wenn nicht 4, was bei einer Gleichberechtigung
zu erwarten wäre.

> Auch an einer guten Veranstaltung kann man natürlich etwas verbessern. 
> Wir werden daher in den kommenden Wochen und Monaten in Vorbereitung auf 
> den Wettbewerb 2010 die diesjährige Veranstaltung analysieren und 
> schauen, was wir besser machen können. Besonders wichtig ist mir dabei, 
> die absolute Anzahl von eingereichten Artikeln ebenso zu erhöhen wie die 
> Beteiligung von Autoren, die bisher nicht in der Wikipedia aktiv sind. 
> Vielleicht sollten wir im nächsten Jahr einen "Wikifizierungs"-Service 
> anbieten, in dem Artikelkandidaten mit den für die Wikipedia notwendigen 
(Continue reading)

Ralf Roletschek | 14 Dec 14:27 2009
Picon

Re: Bericht zur Zedler-Verleihung

Mir würden auf Anhieb zwei [[Professorin]]nen (huch, gelöscht) einfallen,
die auch noch ganz nebenbei die Wikipedia-Autoren vertreten könnten...

Am 14. Dezember 2009 14:14 schrieb Debora Weber-Wulff <weberwu <at> htw-berlin.de
>:

> Pavel Richter wrote:
>
> > Es war an der hochkarätig besetzten Jury, die über 30 eingesandten
> > Artikel zu sichten und zu bewerten: Für die Geisteswissenschaften
> > übernahmen diese Aufgabe der Altorientalist Prof. Gernot Wilhelm, der
> > Rechtshistoriker Prof. Michael Stolleis, der Mediävist Prof. Kurt
> > Gärtner, der Historiker Prof. Johannes Fried, der Sinologe Prof. Helwig
> > Schmidt-Glintzer sowie der Chefredakteur der Zeitschrift Gehirn&Geist,
> > Dr. Carsten Könneker. In den Naturwissenschaften bildeten der
> > Pharmakologe  Prof. Ernst Mutschler, der Botaniker Prof. Wilhelm
> > Barthlott,  der Maschinenbau-Ingenieur Prof. Franz Gustav Kollmann und
> > der Mediziner Prof. André Reis die Jury. Dirk-Ingo Franke schließlich
> > vertrat die Wikipedia-Autoren jeweils in beiden Jury-Sektionen.
>
> Um, Euch sind keine Frauen eingefallen?
> In Deutschland sind - laut Wikipedia-Eintrag "Professur" 2003 [was
> ein paar Tage her ist] 12,8% der Professuren an Frauen vergeben worden.
> Ich weiss zufällig dass 2007 der Anteil immerhin auf 16% angestiegen
> ist. Daher hätte ich die Erwartung, dass bei 10 Professoren wenigstens
> eine Frau dabei wäre, wenn nicht 4, was bei einer Gleichberechtigung
> zu erwarten wäre.
>
>
> > Auch an einer guten Veranstaltung kann man natürlich etwas verbessern.
(Continue reading)

Achim Raschka | 14 Dec 14:43 2009
Picon
Picon

Re: Bericht zur Zedler-Verleihung

Moin,

erstmal herzlichen Dank an Pavel für die Darstellung, die sich im Wesentlichen auch mit meinen
Beobachtungen des Prozesses und der Veranstaltungen deckt. Danke an Catrin (und ihr Team) für die
Organisation und an Dirk für die Jury-Teilnahme.

Vorweg zum Frauenanteil der Jury: Die Jury-Auswahl erfolgte wie im vergangenen Jahr durch die Mainzer
Akademie, aber vielleicht stellt sich ja Frau Prof. Elke Lütjen-Drecoll beim nächsten mal auch selbst
für die Jury zur Verfügung - zum Vergleich: die gewählte SW-Jury bestand aus 8 Juroren, davon einer Frau.

> 
> Schauplatz der diesjährigen Preisverleihung war das Naturmuseum 
> Senckenberg in Frankfurt am Main, das einen spektakulären Rahmen für die
> Veranstaltung bot. 

ein richtig klasse Ort für die Verleihung, danke an alle für die Organisation!

 
> Wikimedia-Vorstandsmitglied Dr. Philipp Birken leitete dann mit einem 
> Vortrag über Zedler und die Bedeutung der Qualität für
> Wikipedia-Artikel 

Diese Kurzvorstellung fand ich ziemlich gut, auch wenn ich natürlich nciht mit allem, was gesagt wurde,
konform gehe - auch dafür danke.

> Auch an einer guten Veranstaltung kann man natürlich etwas verbessern. 
> Wir werden daher in den kommenden Wochen und Monaten in Vorbereitung auf 
> den Wettbewerb 2010 die diesjährige Veranstaltung analysieren und 
> schauen, was wir besser machen können. Besonders wichtig ist mir dabei, 
> die absolute Anzahl von eingereichten Artikeln ebenso zu erhöhen wie die 
(Continue reading)

Marcus Cyron | 14 Dec 15:26 2009
Picon

Re: Bericht zur Zedler-Verleihung


> Sollten wir oder werden wir? Ist die Akademie und Spektrum auch weiterhin interessiert?
> 

Aus meinen Gesprächen konnte ich heraus hören, daß von Seiten der Akademie eine Zusammenarbeit auf
dieser Ebene sehr gewünscht ist (die Päsidentin hatte das mir gegenüber schon im letzten Jahr ganz
deutlich zum Ausdruck gebracht, dieses Mal einmal mehr Professor Gärtner, der uns ganz besonders wohl
wollend gegenüber steht). Wir haben hier eine wirklich befreundete Institution, die uns sicher auch
bei anderen Projekten zur Seite stehen würde. Wir schöpfen schlicht nicht aus, was machbar wäre.
Viele der Mitglieder der Akademie sieht natürlich die Probleme des Projektes und auch die Grenzen - aber
auch die Möglichkeiten. Und die sind groß und mannigfaltig. Auch deshalb finde ich es irritierend,
daß es knapp eine Woche brauchte, bis überhaupt ein offizielles Statement zur Veranstaltung kommt.
Das zeigt nicht gerade, daß WIR ernsthaft an dieser Zusammenarbeit interessiert sind. Das ist bedauerlich.

Sehr gelungen fand ich, daß es dieses Mal auf der Bühne um ein Thema ging, das indirekt, aber eben doch
nicht direkt mit der WP zu tun hatte und wir damit auch zeigten, daß auch wir zum Blick über den Tellerrand
hinaus fähig sind. Alles in allen sicher eine gelungene Veranstaltung. Ich finde es gut, daß mit Volker
Panzer von Beginn an ein sehr interessanter Mann mit der Veranstaltung verbunden ist, und hoffe, daß
auch das weiter so bleibt. In Zukunft würde ich mir wünschen, daß die Preisträger ein paar Worte sagen
(können) - und die (sicher lockere) Idee, die Verleihung wie eine Oscar-Verleihung zu machen und die
Preisträger erst dort aus einem Pool von Kandidaten zu nennen halte ich für nicht zielführend.
Insgesamt sollten wir den Weg weiter gehen. Ich glaube fest, daß uns das am Ende sehr viel weiter helfen wird.

Marcus

Gmane