fire | 12 Nov 13:54 2008

fwd: Konferenz "Nah-Sehen / Fern-Sehen", 14.-15. November 2008, Kunstuni Linz


Ankuendigung und Einladung zur Tagung

*Nah-Sehen / Fern-Sehen. Differenz und Diversitaet des Televisuellen heute.*

Konferenz und televisuelle Kunst
14.-15. November 2008
Kunstuniversitaet Linz, Hauptplatz 8

Die Tagung versammelt WissenschafterInnen, KuestlerInnen,
Medien-AktivistInnen, audiovisuelle ProduzentInnen und PolitikerInnen
für eine Debatte zum Thema "Nah-Sehen / Fern-Sehen", eroertert
medienpolitische Perspektiven und beschaeftigt sich in theoretischen und
praktischen Beitraegen mit aktuellen Tendenzen televisueller Entwicklungen.

Ziel dieser Tagung ist es nicht zuletzt, Chancen und Perspektiven fuer
ein Community TV Projekt in Linz auszuloten und der Frage nach der
Relevanz lokaler Netzwerke und Strukturen in Zeiten von weltweiten
Plattformen wie YouTube oder Myspace nachzugehen. Nach dem erfolgreichen
Start des ersten oesterreichischen Community TV in Wien – OKTO – gibt es
mittlerweile in mehreren Bundeslaendern Initiativen für solche
TV-Projekte. Die Konferenz dient daher auch als oeffentlichkeitswirksame
Plattform fuer nicht kommerzielle Medienvielfalt im TV-Bereich und als
Schnittstelle fuer AktivistInnen und ProduzentInnen von audiovisuellen
Produktionen.

Ein Artist Corner als durchgaengiges Showcase von kuenstlerischen
Produktionen ergaenzt Lectures, Praesentationen und Statements der
Konferenz und dokumentiert die Vielfalt des lokalen und regionalen
televisuellen Schaffens.
(Continue reading)

Daniel Jahre | 16 Nov 20:52 2008
Picon

Linuxwochen Wien - Call For Papers

Call For Papers

Der CfP (Call for Papers) der Linuxwochen Wien 2009 ist eröffnet! Die
nächsten Linuxwochen Wien finden vom 16. April - 18. April 2009 im
Rathaus statt. Der vollständige CfP ist auf unserer Homepage
http://linuxwochen.at zu finden.

Auch dieses Jahr gibt es neben der Möglichkeit 45 minütige Vorträge zu
halten auch Vortragsslots mit 20 sowie 10 Minuten Länge. Wir hoffen,
mit den kürzeren Vortragsslots ein besonders abwechslungsreiches und
vielfältiges Programm anbieten zu können, in dem auch Randthemen
Einzug finden können.

Wir suchen Vorträge (und Vortragende) zu allen Themenbereichen rund um
Linux. Freie Software und Open Source. Dabei sind technische Vorträge
genauso gefragt wie Erfahrungsberichte oder Vorträge zu juristischen
sowie politischen Themen. Wir freuen uns über alle Einreichungen und
versuchen ein möglichst breites Themenspektrum im Vortragsprogramm
unterzubringen.

Die "CfP Manager" Software, die bereits in den letzten Jahren für die
Koordination des Vortragsprogramms benutzt wurde, kommt auch dieses
Jahr wieder zum Einsatz. Vorträge können im CfP Manager online
eingereicht und bis zum Ende der CfP Frist auch verändert werden:

    https://www.linuxwochen.at/cfp_wien/

Aus den Erfahrungen der letzten Jahren wissen wir, dass ein grosser
Teil der Linuxwochenbesucher entweder in den Vorjahren die Linuxwochen
nicht besucht hat bzw. nicht annähernd in der Lage war, an allen
(Continue reading)

Stefan Weigel | 17 Nov 07:31 2008

Re: Linuxwochen Wien - Call For Papers

Hallo,

Daniel Jahre schrieb:

> Call For Papers
> 
> Der CfP (Call for Papers) der Linuxwochen Wien 2009 ist eröffnet! Die
> nächsten Linuxwochen Wien finden vom 16. April - 18. April 2009 im
> Rathaus statt. Der vollständige CfP ist auf unserer Homepage
> http://linuxwochen.at zu finden.

Link "Vortrag anmelden" 
(http://linuxwochen.at/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=7)
ergibt: "Not found. The requested URL was not found on this server."

> https://www.linuxwochen.at/cfp_wien/

ergibt: "Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter 
www.linuxwochen.at aufbauen."

Gruß

Stefan

-
[ Um sich von dieser Liste abzumelden, sende bitte "unsubscribe" ]
[ im Body an <linuxevent-request <at> luga.at>.                       ]

Daniel Jahre | 17 Nov 09:42 2008

Re: Linuxwochen Wien - Call For Papers

Am 16. November 2008 20:52 schrieb Daniel Jahre <daja@...>:
> Call For Papers
>
Die angebene URL zur Vortragsanmeldung ist http://cfp.linuxwochen.at/cfp_wien/
Danke für das zahlreiche Feedback.

Lg,

Daniel Jahre

Martin | 20 Nov 13:32 2008

Re: Linuxwochen Wien - Call For Papers

Hallo,

nachdem ich nicht so genau weiss wohin das überall soll schick ich es
mal auf Verdacht an die Liten die mir am sinnvollsten erscheinen.

2008/11/16 Daniel Jahre <daja <at> linuxwochen.at>:
> Die "CfP Manager" Software, die bereits in den letzten Jahren für die
> Koordination des Vortragsprogramms benutzt wurde, kommt auch dieses
> Jahr wieder zum Einsatz. Vorträge können im CfP Manager online
> eingereicht und bis zum Ende der CfP Frist auch verändert werden:
>
>    https://www.linuxwochen.at/cfp_wien/

http://cfp.linuxwochen.at

D.h. ich kann im CfP Manager erstmal einen Draft eintragen von dem was
ich machen möchte und später die verfeinerte Version einfach updaten.
Oder ist das eher unerwünscht?

> Der CfP endet am 14. Februar 2009. Das fertige Vortragsprogramm wird
> am 14. März 2009 veröffentlicht.

Nachdem ich nicht wirklich über den Ablauf informiert bin wie das von
der Vortragendenseite her ablauft, wie, wo, was, wer, wann? Also wie
macht Ihr das grundsätzlich, was sollte so ein Vortrag erfüllen und
wie erfahre ich das das Thema das ich bearbeiten will nicht schon
behandelt wird?

fragen über fragen.

(Continue reading)

Peter J. Holzer | 21 Nov 11:30 2008
Picon

Re: [linuxevent] Re: Linuxwochen Wien - Call For Papers

On 2008-11-20 13:32:40 +0100, Martin wrote:
> 2008/11/16 Daniel Jahre <daja@...>:
> > Die "CfP Manager" Software, die bereits in den letzten Jahren für die
> > Koordination des Vortragsprogramms benutzt wurde, kommt auch dieses
> > Jahr wieder zum Einsatz. Vorträge können im CfP Manager online
> > eingereicht und bis zum Ende der CfP Frist auch verändert werden:
> >
> >    https://www.linuxwochen.at/cfp_wien/
> 
> http://cfp.linuxwochen.at
> 
> D.h. ich kann im CfP Manager erstmal einen Draft eintragen von dem was
> ich machen möchte und später die verfeinerte Version einfach updaten.

Richtig. Bis zum Ende des CfP kannst Du beliebig Vorträge eintragen,
ändern, wieder löschen, etc. Du kannst das auch ruhig als Notizzettel
für Vortragsideen "missbrauchen". 

Der Stand zum Ende des CfP ist dann die Entscheidungsgrundlage für das
Programmkomitee. Ab dann kann man keine neuen Vorträge mehr einreichen
und an den vorhandenen sollte man keine inhaltlichen Änderungen
vornehmen (Tippfehler ausbessern oder Folien uploaden ist ok, aber wenn
man das Thema dann noch ändert, macht man sich keine Freunde).

> > Der CfP endet am 14. Februar 2009. Das fertige Vortragsprogramm wird
> > am 14. März 2009 veröffentlicht.
> 
> Nachdem ich nicht wirklich über den Ablauf informiert bin wie das von
> der Vortragendenseite her ablauft, wie, wo, was, wer, wann? Also wie
> macht Ihr das grundsätzlich,
(Continue reading)


Gmane