Picon

Password: Wachsende Nachfrage nach Einzelkämpfern in Informationsvermittlung

Mitgeteilt von Reinhard Supper. Aus Password vom 1. August

 

Behm-Steidel

Wachsende Nachfrage nach Einzelkämpfern in Informationsvermittlung

Gudrun Behm-Steidel hat über die „Kompetenzen für Spezialbibliotheken: eine Untersuchung zu Anforderungen und Qualifizierung von Beschäftigten in internen Informationsabteilungen“ an der HU Berlin promoviert und ihre Arbeit ins Internet gestellt. http://opus.bsz-bw.de/fhhv/volltexte/2008/21/pdf/Behm_Steidel_Diss.pdf.


An Herausforderungen für die Träger der Spezialbibliotheken sieht die Verfasserin:

•    „Mit der Einrichtung interner Informationsmanagementsysteme in Ämtern und Behörden und dem Aufbau von Bürger-Informationssystemen wird die Nachfrage nach internen Informationsspezialisten steigen. ...
•    In Zeiten guter Konjunkturlage expandieren die Unternehmen und investieren in ihre Informationsversorgung. In der gegenteiligen Situation werden Informationseinrichtungen oft als erste geschlossen (obwohl gerade dann ein erhöhter Informationsbedarf besteht).
•    Wie sich Firmen-Übernahmen und damit die Bildung großer Konzerne auswirken, ist nicht eindeutig zu beantworten. Teilweise zentralisieren die Unternehmen die Informationszentren, was oft mit Entlassungen von Personal verbunden ist. Andere Firmen folgen dem Trend zur Dezentralisierung und Modellen wie der „virtuellen Organisation“. Hier wird eher die dezentrale Informationsversorgung in den einzelnen Niederlassungen, Abteilungen usw. bis zur Zuordnung zu einzelnen Teams favorisiert. ...
•    Da sich viele kleine und mittlere Unternehmen keinen eigenen Informationsspezialisten „leisten“ können, wird sich der Bedarf an selbständig arbeitenden Informationsspezialisten erhöhen. ...
•    Informationstätigkeiten lassen sich – im Gegensatz zu anderen Aufgabenberiechen – sehr gut in neuen Arbeitsformen wie Telearbeit oder innerhalb von virtuellen Unternehmen realisieren. Die Technologie schafft die Voraussetzungen dafür, dass der einzelne Informationsspezialist seinen Kunden aktive wie passive Informationsdienste, maßgeschneiderte Dienstleistungen und persönliche Informationsberatung (ohne Qualitätseinbußen im Vergleich zu einer größeren Bibliothek) anbieten kann. ...
•    (Im Zuge des Wandels) übernimmt die Spezialbibliothek mehrere Funktionen: Sie stellt eine Wissensressource dar und organisiert die Speicherung sowie den Zugriff auf Informationen und Wissen. Der Spezialbibliothekar tritt als Wissensmakler auf, der Informationssuchende und Experten zusammenführt. Schließlich fungiert der Informationsspezialist als Wissensvermittler, indem er seinen Kunden Informationsberatung und Schulung anbietet.
•    Je mehr Organisationen und Unternehmen sich auf ihr Kerngeschäft besinnen, ihre Kapazitäten konzentrieren und reduzieren, desto stärker wird die Tendenz zur Verkleinerung bestehender Informationseinrichtungen in Richtung One Person Library oder der Beschäftigung eines einzelnen Informationsspezialisten. ...

Ein Faktor von übergeordneter Bedeutung wird die Frage sein, wann Wirtschaft und Gesellschaft den Wert von Information und Wissen erkennen und nicht nur den Begriff der Informationsgesellschaft als Schlagwort verwenden. ... (Derzeit mangelt es) neben der überwiegend gegenwarts- und problemorientierten Arbeit der Verbände an einer überzeugenden Zukunftsorientierung. Es existiert kein Gremium, das sich mit Zukunftsfragen im Informationswesen beschäftigt. ... Für einen angemessenen Stellenwert der Informationsberufe ist es erforderlich, sich nicht nur theoretisch mit der Weiterentwicklung des Berufes zu befassen und die sich wandelnden Qualifikationsanforderungen zu beschreiben. Stärker als bisher sollten die Verbände zusammen mit den Ausbildungseinrichtungen auch Einfluss auf die Umsetzung in der Praxis nehmen. Zudem erscheint ein Zusammenschluss, zumindest eine stärkere Kooperation der fachspezifischen Arbeitsgemeinschaften, der ASpB und der DGI, gleichzeitig verbunden mit einer zunehmenden internationalen Interessenvertretung, sinnvoll.“

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak
Picon

Aktuell: Projekt CineArchiv digital

(weitergeleitet aus archivliste, vielleicht für einige hier 
interessant?)

An alle Archive mit audio-visuellen Materialien:

Bewegte Bilder finden und nutzen!

Das Projekt:
Das Projekt CineArchiv digital verfolgt das Ziel, audiovisuelles 
Material zu digitalisieren sowie umfassend zu erschließen, um es 
einer breiten Nutzergruppe zugänglich zu machen. 
Zum einen gilt es, wertvolles Kulturgut zu erhalten. Zum anderen sind 
Filme, bzw. audiovisuelle Medien Vermögensgüter unserer Gesellschaft, 
die weiterhin ausgewertet und nutzbar gemacht werden können. 
Praktikable und finanzierbare Lösungen sind der Schlüssel zu diesen 
Ansprüchen. CineArchiv digital bündelt und koordiniert zusammen mit 
Archiven, Lizenzinhabern, technischen Dienstleistern, 
Forschungseinrichtungen und Vertriebspartnern, erstmalig die 
vielfältigen aufeinander aufbauenden Schritte des komplexen 
Digitalisierungsprozesses. Der Focus liegt auf 
dokumentarischen/zeithistorischen AV-Inhalten aller analoger Formate.

Die Förderung:
Das Förderprogramm "Innovationsforum -Unternehmen Region" des 
Bundesministeriums für Bildung und Forschung fördert CineArchiv 
digital über 6 Monate und dient der Netzwerkbildung. Wir wollen mit 
Ihrer Hilfe Strukturen und Voraussetzungen schaffen, die das Projekt 
auch in Zukunft tragen. Die Laufzeit des Projektes beginnt im Oktober 
2008 und endet mit einer öffentlichen Veranstaltung zur Präsentation 
der Ergebnisse im März 2009. Für die aktive Mitarbeit an dem Projekt 
konnten bereits zahlreiche renommierte Partner gewonnen werden.

An der inhaltlichen Arbeit sind Unternehmen aus der Wirtschaft als 
auch Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen beteiligt. Um aber 
die Anforderungen der AV-Archive (insbesondere kleinerer und 
mittlerer Archive) an das Projekt zu definieren und in die 
Überlegungen einbeziehen zu können, sind wir auf Ihr Know-How und 
Ihre Unterstützung angewiesen!

Haben Sie Interesse an dem Projekt und möchten weitere Informationen 
erhalten? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

Maike Albers
Tel.: 0331 - 721 21 67
Mail: malbers <at> mb-babelsberg.de

Claire Müller
Tel.: 0331 - 721 21 68
Mail: cmueller <at> mb-babelsberg.de

Informationen über die Medien Bildungsgesellschaft Babelsberg und 
CineArchiv digital finden Sie unter: 
http://www.mb-babelsberg.de/cinearchiv.htm

Maike Albers
Medien Bildungsgesellschaft Babelsberg
Dianastr. 44
D-14482 Potsdam

Tel: +49.(0)331.721 21 67
Fax:+49.(0)331.721 21 77
Email: malbers <at> mb-babelsberg.de

www.mb-babelsberg.de
Medien Bildungsgesellschaft Babelsberg
gemeinnützige GmbH 
GF Andreas Vogel
Amtsgericht Potsdam HRB 16979 
Steuernummer 046/125/00660
PROJEKTE
***********************************
join media
das medienpraktikum berlin brandenburg
www.joinmedia.de

***********************************

HD AT WORK - Screening-Workshop-Preview
www.hdatwork.de

***********************************

CINESAVE - babelsberg restoration center
www.cinesave.de

------- End of forwarded message -------
Berliner Arbeitskreis Information (BAK)
Fasanenstr. 88 (im Volkswagenhaus), 10623 Berlin
Tel: 030 314 76134, Fax -76135
http://bak-information.ub.tu-berlin.de

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak

Picon

Veranstaltungshinweis Workshop: Von digitalen Medien, Wikis und Diversity

(vielleicht für manche hier interessant)

Weitergeleitete Mail - Von: Dagmar.Richter <at> TU-Berlin.DE
i.A. P.Erdmann
-------------------------------

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Fakultät II,
Liebe Fortbildungsinteressierte,

Das Projekt GiNUT, Genderintegration in den Natur-, Umwelt und
Technikwissenschaften der Fakultät III möchte Sie auf ein besonderes
Fortbildungsangebot aufmerksam machen:

Von digitale Medien, Wikis und Diversity ? oder wie Gender-Aspekte
durch multimedial-gestützte Lehre implementiert werden können.

Via Wiki große Lerngruppen betreuen und zugleich den Anforderungen
nach gendersensitiver Lehre nachgehen ? geht das? Und wenn ja: Wie?
Welche Möglichkeiten eröffnen Web 2.0 Anwendungen für eine
gendersensitive Lehre? Der zweitägige Workshop wird sich mit diesen
Fragen auseinandersetzen. Ein Kennenlernen der Möglichkeiten von Web
2.0 Anwendungen trifft auf komplexe Fragestellungen zu gender und
diversity-gerechter Lehre. Wir nehmen uns zwei Tage Zeit, dieses 
recht
neue Feld zu erkunden. Wie immer wollen wir dabei mit Beispielen und
Material aus der eigenen Lehre arbeiten und Erlerntes umsetzen. Der
Zeitpunkt des Workshop ist so gewählt, dass Sie Ihre 
Arbeitsergebnisse
zeitnah in Ihre nächste Lehrveranstaltung integrieren können.

Wir freuen uns, Sie bei dem folgenden Workshop zu begrüßen:

4.-5. September 2008 (Do./Fr., je 9-17 Uhr)
Von digitale Medien, Wikis und Diversity ? oder wie Gender-Aspekte
durch multimedial-gestützte Lehre implementiert werden können.
Referentin: Prof. Dr. Heike Wiesner, FHW Berlin. TU Berlin,
Hauptgebäude, Straße der 17 Juni 135, Raum H.6124.

! Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie ein Laptop mit WLAN
! Zugang
an der TU mitbringen können. Vielen Dank !

Der Workshop richtet sich an Lehrende der Fakultät III und an
Interessierte der weiteren ingenieur-, natur- oder
technikwissenschaftlich ausgerichteter Fakultäten. Ihre Werbung in
weiteren Kreisen und in diesem Sinne freut uns daher.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer

Dagmar Richter

P.S.
Übrigens: Unser Fortbildungsangebot besteht in dieser kostenfreien 
und
anwendungsorientierten Form bis März 09 und wird vom Dekan der
Fakultät III empfohlen. Weitere Themen und Termine entnehmen Sie
demnächst unserer Homepage unter www.ginut.tu-berlin.de

Projekt GiNUT . Gender in Natur-, Technik- & Umweltwissenschaften
__________________________________________________________________ TU
Berlin . Fakultät III . Prozesswissenschaften Franklinstraße 28/29 .
R.7046 . FR 7-2 D - 10587 Berlin

030 314 27829
dagmar.richter <at> tu-berlin.de

-
Diese Mail wurde ueber die Frauen-Mailingliste der TUB verschickt.
Adresse: frauen-l <at> zrz.tu-berlin.de Abbestellen: kurze Mail an
frauen-l-owner <at> zrz.tu-berlin.de.
------- End of forwarded message -------
Berliner Arbeitskreis Information (BAK)
Fasanenstr. 88 (im Volkswagenhaus), 10623 Berlin
Tel: 030 314 76134, Fax -76135
http://bak-information.ub.tu-berlin.de

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak

Picon

Veranstaltungshinweis MINERVAeC Konferenz in Leipzig, 24-26 September 2008

(nicht in Berlin, aber mit starker Berliner Beteiligung und auch 
nicht so weit weg, gekuerzt weitergeleitet aus archivliste)

Naeheres siehe
http://minervaconference.armuli.eu/ 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte Sie heute auf die internationale Abschlusskonferenz von
MINERVAeC (MINERVAeC = MInisterial NEtwoRk for Valorising Activities
in digitisation) aufmerksam machen. 

Der Titel der Tagung lautet: "Europäische Standards und Richtlinien
für den Zugang zu digitalen kulturellen Inhalten".

Das thematische Netzwerk MINERVAeC endet im September 2008.Die 
Aufgabenstellung von MINERVA wird weiterhin bearbeitet. Um zusammen 
zu fassen, was im Projekt MINERVAeC erreicht wurde, wird es eine 
Abschlußkonferenz geben. Die Konferenz ist offen für alle 
Interessierten, die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung
(http://minervaconference.armuli.eu/index.php?lang=en&t=registration 
)
ist erforderlich.  
Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch
(Simultan-Übersetzung). Die Konferenz findet in Leipzig statt, vom
24-26 September 2008. Organisiert von: MINERVAeC, in Zusammenarbeit
mit dem Stadtgeschichtliches Museum Leipzig und der Stiftung
Preußischer Kulturbesitz. 

Mit freundlichen Grüßen 
Frank von Hagel

--
Frank von Hagel M.A.
Wiss. Mitarbeiter

Institut für Museumsforschung / Institute for Museum Research
Staatliche Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz

In der Halde 1
14195 Berlin
Tel:    +49 (0)30-8301-492
FAX:   +49 30 8301 504
E-Mail: f.v.hagel <at> smb.spk-berlin.de 

http://www.smb.spk-berlin.de/ifm
http://www.bam-portal.de

------- End of forwarded message -------
Berliner Arbeitskreis Information (BAK)
Fasanenstr. 88 (im Volkswagenhaus), 10623 Berlin
Tel: 030 314 76134, Fax -76135
http://bak-information.ub.tu-berlin.de

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak

Picon

Veranstaltungshinweis NS - Raubkunst - Eine Herausforderung an Museen, Bibliotheken und Archive

(auch dies ist aus archivliste weitergeleitet)

V e r a n t w o r t u n g   W a h r n e h m e n  
NS - Raubkunst - Eine Herausforderung an Museen, Bibliotheken und 
Archive

ankündigen zu können. Den Flyer zu der Veranstaltung können Sie über 
den Link

 http://www.lostart.de/presse.php3?name=080725_symposium_berlin 

abrufen. Die zweite Ankündigung der Veranstaltung, mit der dann auch 
das vollständige Programm veröffentlicht wird, wird im Oktober 2008 
erfolgen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie selbst Interesse an dem 
Symposium hätten und mögliche weitere Interessenten auf die 
Veranstaltung aufmerksam machen würden.  

Mit freundlichen Grüßen,
Im Auftrag

Ihre Carola Thielecke 
Referentin im Justiziariat 

 ___________________________________________________________________

 \ STIFTUNG PREUSSISCHER KULTURBESITZ  -  Hauptverwaltung, J1
 / Von-der-Heydt-Str. 16-18	  	  Tel.:  (030) 254 63 - 246
 \ 10785 Berlin				  Fax.:  (030) 254 63 - 268
 / Email:  thielecke <at> hv.spk-berlin.de
 ___________________________________________________________________

Berliner Arbeitskreis Information (BAK)
Fasanenstr. 88 (im Volkswagenhaus), 10623 Berlin
Tel: 030 314 76134, Fax -76135
http://bak-information.ub.tu-berlin.de

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak

Picon

Veranstaltungshinweis Good Clinical Practices (GCP) Training

(Hinweis auf eine kostenpflichtige, mehrtägige Veranstaltung im 
Bereich medizinische Dokumentation)

am  22 - 24 September 2008
im Hotel Plaza
nähere Infos und Anmeldung unter

http://www.cfpie.com/showitem.aspx?productid=095&source=cgmp070308

Course Description

This is a three-day course designed to provide individuals with an in-
depth understanding of the clinical research process, the roles and 
responsibilities of key players, as well as, regulatory requirements. 
 The course consists of lecture and exercises.   Participants will 
also be placed in several real life situations such as reviewing pre-
study documents and informed consent forms for completeness and 
compliance; conducting drug accountability; reviewing case report 
forms for accuracy and adherence to protocol and performing source 
document verification.

The course is designed to provide the attendee with thorough 
knowledge of the following topics:

    * How drugs are discovered and developed for marketing approval
    * The four different study phases of  clinical research
    * What constitutes Good Clinical Practices (GCP)
    * The principles of ICH GCP
    * The IRB/IEC´s composition and role/responsibilities
    * The IRB study review & approval process
    * The role and responsibilities of the investigator & study site 
staff
    * The role and responsibility of the sponsor
    * The history of the FDA and their role & responsibilities
    * Which sections of 21 CFR govern conduct of clinical studies
    * The purpose for an IND and its composition
    * How INDs are filed, reviewed, approved & amended
    * The IND reporting requirements
    * The requirements for Informed Consent
    * How to review an Informed Consent form for compliance
    * The process for Informed Consent review & approval
    * The administration of subjects Informed Consent
    * The different types of study Monitoring visits & tasks for each
    * Adverse Events - the types and reporting requirements
    * How to perform Drug Accountability & compliance
    * How to manage study supplies
    * How to detect and deal with Fraud
    * The purpose and composition of the NDA
    * How NDAs are filed, reviewed and approved
    * Sponsor responsibilities after approval
    * How to review study documents & determine compliance
    * How to review Case Report Forms and determine adherence to 
protocol
    * How to perform Source Document Verification

----

Berliner Arbeitskreis Information (BAK)
Fasanenstr. 88 (im Volkswagenhaus), 10623 Berlin
Tel: 030 314 76134, Fax -76135
http://bak-information.ub.tu-berlin.de

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak

Picon

Veranstaltungshinweis Open Access Tage an der FU Berlin

Open-Access-Tage Berlin 2008 mit Open-Access-Messe 

09.10.2008 - 10.10.2008 

Ort: Freie Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin

Infos:
http://open-access.net/de/austausch/openaccesstage 

Zum ersten Mal finden die Open-Access-Tage 2008 an der Freien 
Universität Berlin statt. In Vorträgen, Workshops, einer 
Podiumsdiskussion und auf der Open-Access-Messe werden die 
Möglichkeiten des Open-Access-Publizierens und der freie Zugang zu 
Forschungsergebnissen umfassend thematisiert. 

Die Veranstaltung richtet sich an zwei Zielgruppen:

1. Tag (9.10.08): Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie 
Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanager, die Open Access 
kennen lernen wollen 

2. Tag (10.10.08): deutschsprachige Open-Access-Community. 

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich! Interessierte 
Institutionen, die an der Messe teilnehmen wollen, können sich 
ebenfalls anmelden

Kontakt:  
Rubina Vock
Freie Universität Berlin, Center für Digitale Systeme (CeDiS) / 
Projekt Informationsplattform open-access.net
Telefon: 030/838-52779
E-Mail: rubina.vock <at> fu-berlin.de
.

----------------------------------------------------------------------
----------

----------------------------------------------------------------------
----------
Kontakt
Eine Veranstaltung für den Kalender (per E-Mail) anmelden 

Berliner Arbeitskreis Information (BAK)
Fasanenstr. 88 (im Volkswagenhaus), 10623 Berlin
Tel: 030 314 76134, Fax -76135
http://bak-information.ub.tu-berlin.de

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak

Picon

Open Access-Politik: MPG schließt Vertrag mit der Public Library of Science (PLoS) - aus inetbib

Mitgeteilt von Reinhard Supper

To: <inetbib <at> ub.uni-dortmund.de>
21. August 2008

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei der Hinweis auf eine Presseinformation der Max-Planck-Gesellschaft:

Im Rahmen ihrer Open Access-Politik hat die Max-Planck-Gesellschaft (MPG)
mit der  Public Library of Science (PLoS) einen Vertrag über die zentrale
Übernahme der Publikationskosten von Wissenschaftlern der MPG geschlossen.
Sämtliche Publikationen, deren Erstautor ein Wissenschaftler der MPG ist und
die ab dem 1. Juli 2008 von PLoS zur Publikation akzeptiert werden, belasten
nun nicht mehr die Etats der einzelnen Max-Planck-Institute, sondern werden
aus zentralen Mitteln der MPG finanziert.[...]

Aus Sicht der MPG sollte Forschungsförderung stets die Aufwendungen für die
Gewährleistung einer (kosten)freien Verfügbarkeit der Forschungsergebnisse
einschließen. Als Mitinitiatorin der Berliner Erklärung über den offenen
Zugang zu wissenschaftlichem Wissen (2003) unterstützt die MPG den Wandel im
wissenschaftlichen Publikationswesen aktiv – sowohl bei den Verlagen als
auch durch eigene Publikationstätigkeiten.

* * * * *

Den gesamten Text der Presseinformationen finden Sie auf unserer 
Homepage unter:
http://www.mpdl.mpg.de/news/mpdl-pressrelease-20080820_de.pdf

Eine englischsprachige Fassung der Pressemitteilung ist zu finden unter:
http://www.mpdl.mpg.de/news/mpdl-pressrelease-20080820_en.pdf

Mit freundlichen Grüßen,

Anja Lengenfelder 

Open Access Policy
Max Planck Digital Library
Amalienstrasse 33
80799 Muenchen/Munich
Germany 

Phone: +49 89 38602 241
Fax: +49 89 38602 290
Mail: lengenfelder <at> mpdl.mpg.de
Internet: www.mpdl.mpg.de

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak


Gmane