Picon

Veranstaltungshinweisr Wissensmanagement am 13. September

(gekürzt aus einer Mitteilung der Zentraleinrichtung Kooperation der 
TU)

Guten Taggeschätzte Kolleginnen und Kollegen sowie Interessierte des
Berliner Wissensmanagement-Stammtisches,

wir möchten Sie zur nächsten Veranstaltung des 
Berliner Wissensmanagement-Stammtisches einladen:
Donnerstag, 13. September 2007: 
Dr. Matthias Rudlof (Quality Coaching): 
Emotionale Kommunikation als Tor zu Wissensprozessen in Menschen und 
Organisationen

Für das (Nicht-)Gelingen der Zusammenarbeit und die Wissensprozesse 
von Menschen in Organisationen/Unternehmen sind Emotionen wie 
Vertrauen, Neugier und Freude, aber auch Misstrauen, Angst und Ärger 
von fundamentaler Bedeutung. Wenn die Arbeit gut und produktiv läuft 
und die Mitarbeiter motiviert sind, wird über diesen Zusammenhang 
zwischen Emotionen, Wissensprozessen und Arbeitsproduktivität in der 
Regel nicht nachgedacht. Überhaupt ist die ganze (Wissens-
)Managementdiskussion sehr von der Annahme der Rationalität und 
Kontrolle von Entscheidungsprozessen bestimmt. 

Wenn es aber zu leichten oder schweren Störungen in der 
Zusammenarbeit kommt, beispielsweise die Wissenskommunikation 
zwischen den Mitarbeitern eines Projektes nicht (mehr) funktioniert 
oder die Mitarbeiter beim Change-Prozess ihres Unternehmens ihr 
intellektuelles Kapital nicht einbringen und "mauern", kommt man an 
der Wahrnehmung der Emotionen als Erfolgsfaktor für Arbeits- und 
Wissensprozesse nicht mehr vorbei. 
(Continue reading)

Picon

Veranstaltungshinweis DFG Informationsveranstaltung in der Staatsbibliothek


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Deutsche Forschungsgemeinschaft / Gruppe "Wissenschaftliche 
Literaturversorgungs- und Informationssysteme" bietet am 08.10.2007 
in der Staatsbibliothek zu Berlin und am 14.11.2007 in der 
Bayerischen Staatsbibliothek München im Rahmen ihrer 
Schwerpunktinitiative "Digitale Information" eine 
Informationsveranstaltung zum Thema "Digitalisierung" an. Ziel ist 
es, die gemeinfreie nationale kulturelle Überlieferung erschlossen, 
dokumentiert und digital im Direktzugriff am Arbeitsplatz eines jeden 
Forschenden in Deutschland zur Verfügung zu stellen. In der 
Veranstaltung soll praxisnah über Möglichkeiten der Antragstellung 
informiert werden. Die Veranstaltung richtet sich an Verantwortliche 
und Projektleiter aus dem Bereich der Digitalisierung an 
Universitätsbibliotheken, Staats- und Landesbibliotheken, 
Sondersammelgebiets- und Spezialbibliotheken sowie Archiven mit 
überregionaler Bedeutung.

Das genaue Programm und die Anmelde-Informationen finden Sie unter:
http://www.dfg.de/forschungsfoerderung/wissenschaftliche_infrastruktur
/lis/aktuelles/infoveranstaltung_digitalisierung.html

Beste Grüße
___________________________________________________
Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz 
Birte Timmermann
Tel. +49 (0)30 266-1432

-----
(Continue reading)

Picon

Veranstaltungshinweis Seminar "Information und Nutzen", 4.12. 2007 Berlin

(mitgeteilt von Silke Grossmann, IMAC Niederlassung Berlin)

Information und Nutzen: Methoden zur Messung des Leistungsbeitrags 
von
 Informationsdiensten

14.12. 2007 9.30-17.00 Uhr Indisoft Schulungszentrum Berlin
Referent: Prof. Dr. Josef Herget

zum Thema:
Der Nachweis der Wirtschaftlichkeit für einzelne Produkte oder für 
die
 gesamten Dienste einer Informationsstelle (Dokumentationsstelle, 
Bibliothek, Archiv, Informationsmanagement) fällt den meisten Stellen 

immer noch schwer. Andererseits wird dieser "Erfolgsnachweis" vom 
Management und anderen Stakeholdern zunehmend gefordert. In diesem 
Seminar werden Methodik und konkrete, an Beispielen der Teilnehmer 
orientierte Anleitungen zur Umsetzung vorgestellt.

Ziele:
Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, den eigenen  
Leistungsbeitrag für die gesamte Organisation (Unternehmen,  
Verwaltung, sonstige Institution) zu ermitteln und darzustellen.

Zielgruppen:
Leiter und Mitarbeiter von Informationsstellen (Spezialbibliotheken, 
Informationsvermittlung, Dokumentation, Archiv,
Informationsmanagement).

(Continue reading)

Picon

Vortragsveranstaltung SOWIPORT

Einladung zur BAK Vortragsveranstaltung:

BAK 14/07 Donnerstag, 4. Oktober 2007, 16:00 Uhr

Das sozialwissenschaftliche Fachportal 'SOWIPORT' - Partner von Vascoda

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung
Referent: Dr. Max Stempfuber (GESIS, Abteilungsleiter IZ
Sozialwissenschaften)

Ort: Lageplan Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung,
Reichpietschufer 50, 10785 Berlin
(Raum B004/005 im Parterre)

S 1, 2/U 2 Potsdamer Platz + 10 min Fußweg
U 2 Mendelsohn-Bartholdy-Park + 5 min Fußweg
Bus 129, 148, 248

Das sozialwissenschaftliche Fachportal SOWIPORT bündelt und vernetzt
qualitätsgeprüfte Informationen nationaler und internationaler Anbieter
und macht sie an einer Stelle verfügbar. Durch die enge Integration
bislang nur getrennt vorhandener Angebote entsteht mit SOWIPORT eine
zentrale Anlaufstelle für Nutzer sozialwissenschaftlicher Informationen.
Aus Berlin sind neben der GESIS Servicestelle Osteuropa die Institutionen
Deutsches Zentrum für Altersfragen DZA, Deutsches Zentralinstitut für
Soziale Fragen (DZI) und das Wissenschaftszentrum Berlin WZB an SOWIPORT
beteiligt.

SOWIPORT enthält zurzeit rund 2,5 Millionen Nachweise zu Literatur- und
Forschungsprojekten aus 13 Datenbanken. Intelligente Verfahren wie die
(Continue reading)

Picon

Veranstaltungshinweis Bestandserhaltung Bragi am 27. September 2007

(mitgeteilt von Frau Rueger, SLB Potsdam/BRAGI)

Verteiler:
Mitglieder und Interessierte der
Brandenburgischen Arbeitsgemeinschaft Information (BRAGI)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
ich möchte Sie sehr herzlich zur nächsten Veranstaltung der 
Brandenburgischen Arbeitsgemeinschaft Information (BRAGI) am 27.
September 2007 in die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam einladen. *
**BRAGI / 2. Hj. 2007 / 1,  Termin: Donnerstag, den 27. September 
2007
 um  15.00 Uhr * *Thema: Bestandserhaltung in Berlin und
Brandenburg***

Referentin:
*Frau Dr. Annette Gerlach*, Leiterin der Historischen Sammlungen der
Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Gastgeber:
Stadt- und Landesbibliothek Potsdam

Veranstaltungsort:
Stadt- und Landesbibliothek Potsdam
14467 Potsdam, Am Kanal 47, Veranstaltungs-Saal 6. Etage

Verkehrsverbindung:
Hauptbahnhof Potsdam, von dort ca. 10 Minuten Fußweg Richtung Platz
der Einheit

(Continue reading)

Picon

Fachbesichtigung Deutscher Bundestag

Einladung zur BAK-Veranstaltung 15/07

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 16:00 Uhr 

Deutscher Bundestag, Bibliothek/Dokumentation
Fachbesichtigung

Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Adele-Schreiber-Krieger-Str. 1, 
10117 Berlin

U/S-Bahn: Hauptbahnhof oder Friedrichstraße (an der Spree entlang 
gehen Richtung Reichstag) 

Die Bibliothek dient primär der Informations- und Literaturversorgung 
des Deutschen Bundestages. Sie nahm ihre Tätigkeit 1949 mit einem 
Bestand von 1000 Bänden auf, die sie vom Parlamentarischen Rat 
übernommen hatte.

Heute verfügt sie mit mehr als 1,3 Millionen Bänden über einen großen 
Bestand an wissenschaftlicher Literatur wie auch über 
Spezialsammlungen von Parlamentsmaterialien und Amtsdruckschriften. 
Deutsche Amtsdrucksachen bezieht sie von Bund, Ländern und Gemeinden 
aufgrund von Pflichtexemplarregelungen. Darüber hinaus ist sie 
Depositarbibliothek für 10 internationale und supranationale 
Organisationen, d. h. diese Organisationen stellen der Bibliothek 
ihre Veröffentlichungen vollständig laufend zur Verfügung. 

Schließlich ist die Bibliothek des Deutschen Bundestages eine der 
drei offiziellen Ausbildungsbibliotheken des Bundes für Bibliothekare 
der Laufbahnen des höheren, gehobenen und mittleren 
(Continue reading)

Picon

[Passwort] New York Times: Werbung als einzige Einnahmequelle für Website

Aus: Passwort vom 25.09.2007, mitgeteilt von Reinhard Supper:

New York Times: Werbung als einzige Einnahmequelle für Website

Die New York Times gewährt fast völlig freien Zugang zu ihrer Online-Ausgabe und ihrem Online-Archiv. Damit wird das vor zwei Jahren eingeführte Times Select aufgegeben, das 49.95 Dollar im Jahr kostete und ganz nach Plan 227.000 Abonnenten und Jahreseinnahmen von 10 Millionen Dollar brachte. Unmittelbar danach deutete Rupert Murdoch an, er werde die Online-Ausgabe des Wall Street Journals,
www.wsj.com, gleichfalls frei zugänglich machen. Die Abschaffung von Online-Abonnements durch die New York Times ist auch ein Affront der NYT-Partner LexisNexis und Factiva, die die New York Times mitvermarkteten.

Die Abschaffung von Online-Abonnements wird damit begründet, dass die Abonnement viele Nutzer und somit indirekt viele Werbetreibende abgeschreckt hätte. Vor allem in den letzten Jahren hätten die „indirekten Nutzer“ zugenommen, die also nicht direkt zur New York Times kämen, sondern über Links und Suchmaschinen an bestimmte NYT-Artikel herangeführt würden. Diese seien nicht darauf vorbereitet, ein Abonnement einzugehen. Die New York Times kommt im Monat auf 13 Millionen Unique Visitors. Das ist mehr als bei jeder anderen Zeitung.

Fragen von Password: Gilt das langfristig auch für den deutschen Online-Zeitungsmarkt, dass das einzig Erfolg versprechende Geschäftsmodell die ausschließliche Erzielung von Werbeeinnahmen ist? Welche Auswirkungen hat das auf die Qualität von Zeitungen, wenn die Bindung zum Leser gelockert und die Bindung zum Inserenten gestärkt wird?

Reinhard Supper-Jüdefeld M.A.

Vorsitzender des Berliner Arbeitskreises Information (BAK Information)

_______________________________________________
bak mailing list
bak <at> zib.de
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak

Gmane