Uwe Siart | 1 May 08:41 2006
Picon

TeX-Stammtisch in München

========================================================================
                               Einladung
                       TeX-Stammtisch in München
========================================================================

Hallo TeX-Freunde,

am Mittwoch, 3. Mai 2006 ist wieder TeX-Stammtisch in München, mit
geändertem Termin und Ort. Wir treffen uns ab sofort jeden ersten
Mittwoch im Monat um 19 Uhr in der

  Gaststätte »Scheidegger«
  Bauerstr. 16
  80796 München-Schwabing

zum Fachsimpeln und Tipps austauschen.

Jeder, der sich für TeX, LaTeX und guten Schriftsatz interessiert, ist
herzlich eingeladen. Weitere Informationen gibt es unter

  <http://www.uwe-siart.de/typografie/stammtisch.html>.

--
Uwe

Verteiler: Stammtisch München, TEX-D-L, dctt, Dante-EV

--
FAQ: http://www.dante.de/faq/de-tex-faq/
Durchsuchbares Archiv: http://tinyurl.com/cdcb6
(Continue reading)

Martin Wilhelm Leidig | 1 May 09:18 2006
Picon

Re: kleinbuchstabennummerierung-ohne-j

Schönen Sonntagnachmittag allerseits,

Am 29. Apr 2006 um 19.02 Uhr schrieb Oliver Heins:
> Überhaupt gibt es viel zu viele Buchstaben!

Tja, wie schon Kaiser Joseph II. (von Ö-Streich) anläßlich der
Uraufführung der »Entführung aus dem Serail« zu Mozart gesagt haben
soll:  »Zu viele Noten, streich er einige weg, und es ist richtig.«

Für manche Autoren scheint es dagegen deutlich zu wenige Buchstaben zu
geben -- ich setze (bzw. übersetze, nämlich aus Wööörd nach \LaTeX)
hier gerade einen Text, dessen Autor in den Matheteilen nebst kursiver
und aufrechter Serifenschrift und Grotesk noch drei kalligraphische
(naja ... wenn man die Comic Sans so nennen kann ;-) Schriften benutzt,
teilweise noch als Kapitälchen; daneben noch Operatoren wie \inflim in
Kapitälchen (neben den normalen).

<grummel>

-Moss-
--
Martin Wilhelm Leidig, Centgrafenweg 9, D-69181 Leimen
TeX-Computersatz, Text- und Bildbearbeitung -- DANTE e.V. #1580
Phon 06224 829 520 -- mobil 0170 418 33 29 -- Fax 0721 151 570 218

--
FAQ: http://www.dante.de/faq/de-tex-faq/
Durchsuchbares Archiv: http://tinyurl.com/cdcb6
Unsubscribe/Verwaltung: http://tinyurl.com/b9tod

(Continue reading)

Christine Römer | 1 May 15:57 2006
Picon
Picon

Abstandsproblem

Hallo,

um Merkmalsstrukturen zu veranschaulichen, brauche ich eine bestimmte
Baumstruktur für die ich kein fertiges Modell gefunden habe (z.B. nicht in
PSTricks). Ich habe etwas gebastelt (siehe Beispiel unten), da möchte ich den
Längsstrich unter dem ersten Verb direkt auf die darunterliegende vertikale
Linie (als Oberstrich konstruiert) stoßen lassen. Es wäre auch schon
hilfreich, wenn jemand einen Tipp hätte, wie ich den vertikalen Freiraum
verringern könnte.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
\documentclass[parskip,cleardoubleempty,pointlessnumbers]{scrbook}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{ngerman}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{mathpazo}

\begin{document}

\begin{figure}
\hspace{6,5cm} Verb \begin{scriptsize}(3.P.Sgl., Ind., Perf.)
\end{scriptsize}\\
\hspace*{7,cm} \line(0,1){10} \\
%%!!hier sollte der Freiraum reduziert werden %%%%
\hspace*{3cm} $$\overline{ \arrowvert \hspace*{3,6cm} \arrowvert }$$
\hspace*{4,3cm} Verb \begin{scriptsize}[HV] \end{scriptsize}
\hspace*{2,5cm} Verb \begin{scriptsize}[Part II] \end{scriptsize}\\
\hspace*{4,3cm} \begin{scriptsize} (3.P.Sgl., Ind.) \end{scriptsize}
\caption{Analytische Verbform}
(Continue reading)

Henning Hraban Ramm | 1 May 16:50 2006
Picon

Re: kleinbuchstabennummerierung-ohne-j

Am 2006-04-30 um 17:36 schrieb Doris Wagner:

> da ich aus franken komme, schlage ich noch zus"atzlich vor:
>
> identifizierung von b und p, sowie g und k, d und t, also abschaffung
> von p, k und t...

Sowieso brauchen wir...
- kein ß (haben z.B. die Schweizer schon lange abgeschafft)
- kein q (statt qu schreiben z.B. die Niederländer logischer kw)
- kein x oder chs (kann man auch ks schreiben)
- kein c (entweder k oder z)
- kein y (entweder i oder ü)
- kein v (entweder f oder w)
- evtl. z durch ts ersetzen (wird aber länger, also fragwürdig)

Damit werden ein paar Zeichen frei, die man sinnvoll anders verwenden
kann:
- x anstatt ch (siehe griech. chi)
- c anstatt sch (ähnlich dem osteurpäischen Gebrauch)
- evtl. y statt ü

Außerdem vereinheitlichen wir:
- ai, ei, ey zu ai
- eu, äu, oi zu oi

-> endgyltige Rextcraibreform

Grüßlinge vom Bodensee!
Hraban
(Continue reading)

Knut Lickert | 1 May 19:55 2006
Picon

Re: Darstellungsproblem mit den Paket Listings

Hallo Friedrich,

ich habe zwei Lösungen für dein listings-Problem.

1)
Option
         commentstyle={\tiny},
        columns={fullflexible},

Problem: Du stellst zwar auf tiny um, aber gleichzeitig versucht
listings die Zeichenbreite an den anderen Zeichen anzupassen.
Du hast zwar kleine Zeichen, aber auch zusätzlichen Abstand.

(Stichwort column alignment in der listings-Doku.)

2)
        \usepackage{marvosym}
        ...
        breaklines={true},
        prebreak={\Righttorque},
        postbreak={\Lefttorque},

Damit erlaubst du, das lange Coding-Zeilen umgebrochen werden.
Als "Trennzeichen" werden die mit prebreak und postbreak definierten
Zeichen verwendet.
(Kannst natürlich jedes andere Zeichen verwenden, muss nicht aus dem
marvosym-Paket sein).

Grüße Knut

(Continue reading)

Christian Kurz | 1 May 20:43 2006

Buch zu LaTeX

Hallo,

nachdem ich zunehmend mehr mit LaTeX arbeite und mir auch unter Windows MikTex
installiert habe, wollte ich mir jetzt noch ein Buch zu LaTeX zulegen. Ich
habe mir daher einmal "The LaTeX Companion" und "Der LaTeX-Begleiter" zur
Ansicht bestellt. Jetzt stellt sich mir gerade die Frage, ob ich mich bei der
Auswahl darauf verlasse, mit welchem Buch ich besser klarkomme oder ob es
einen Vorteil gibt bezüglich der Auflage. Der "LaTeX Companion" wäre
die "Second Edition" von 2004 und der "LaTeX-Begleiter" die "2. überarbeitete
und erweiterte Auflage". Ist also der Inhalt beider Auflage fast gleich oder
enthält möglicherweise eines der Bücher mehr bzw. weniger Fehler?

Gruß,
Christian
--
Life without love is like a tree without blossoms or fruit.
                -- Kahlil Gibran, "The Vision"

--
FAQ: http://www.dante.de/faq/de-tex-faq/
Durchsuchbares Archiv: http://tinyurl.com/cdcb6
Unsubscribe/Verwaltung: http://tinyurl.com/b9tod

Joachim Schrod | 1 May 22:15 2006
Picon

Re: Buch zu LaTeX

>>>>> "CK" == Christian Kurz <chris-tex <at> CKURZ.ORG> writes:

CK> ob es einen Vorteil gibt bezüglich der Auflage. Der "LaTeX
CK> Companion" wäre die "Second Edition" von 2004 und der
CK> "LaTeX-Begleiter" die "2. überarbeitete und erweiterte Auflage".
CK> Ist also der Inhalt beider Auflage fast gleich oder enthält
CK> möglicherweise eines der Bücher mehr bzw. weniger Fehler?

Der Inhalt ist fast gleich. In den jeweiligen Reprints werden
gemeldete Fehler behoben. Die Änderungen an der deutschen Version
wurden wieder in die englische rücktransportiert. (Ob die englischen
Verbesserungen schon im Print sind, weiß ich jetzt leider aktuell
nicht.)

Fazit: Es ist egal, welche Version Du käufst.

        Joachim

--
=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Joachim Schrod                                  Email: jschrod <at> acm.org
Roedermark, Germany

        ``How do we persuade new users that spreading fonts across the page
        like peanut butter across hot toast is not necessarily the route to
        typographic excellence?''                       -- Peter Flynn

--
FAQ: http://www.dante.de/faq/de-tex-faq/
Durchsuchbares Archiv: http://tinyurl.com/cdcb6
(Continue reading)

Michael Betsch | 2 May 10:34 2006
Picon

Re: Abstandsproblem

Christine Römer <xcr <at> UNI-JENA.DE> schrieb:

> um Merkmalsstrukturen zu veranschaulichen, brauche ich eine bestimmte
> Baumstruktur für die ich kein fertiges Modell gefunden habe (z.B. nicht in
> PSTricks). Ich habe etwas gebastelt (siehe Beispiel unten), da möchte ich den
> Längsstrich unter dem ersten Verb direkt auf die darunterliegende vertikale
> Linie (als Oberstrich konstruiert) stoßen lassen. Es wäre auch schon
> hilfreich, wenn jemand einen Tipp hätte, wie ich den vertikalen Freiraum
> verringern könnte.

[...]

> \hspace*{7,cm} \line(0,1){10} \\
> %%!!hier sollte der Freiraum reduziert werden %%%%

Zwischen zwei Absätzen kann man beliebigen, auch negativen, \vspace einfügen:

\hspace*{7,cm} \line(0,1){10} \\ \vspace{-.6cm}

leistet im Beispiel das gewünschte.

Als eine alternative Lösung für die Aufgabe (eine Grafik ausschließlich aus
vertikalen und horizontalen Linien) fiel mir ein, daß man auch eine Tabelle
konstruieren kann, deren Zellen nur an ausgewählten Stellen sichtbare
Begrenzungslinien haben. Das gefragte Beispiel könnte etwa so gelöst werden:

\begin{figure}

\begin{tabular}{p{4cm}p{2.5cm}p{2.5cm}l}\\
& \multicolumn{3}{l}{\hspace{2cm}
(Continue reading)

Juergen Fenn | 2 May 12:51 2006
Picon
Picon

Re: Buch zu LaTeX

Joachim Schrod <jschrod <at> ACM.ORG> writes:

> Fazit: Es ist egal, welche Version Du käufst.

Und in der deutschen Ausgabe wurden bisher kaum inhaltliche Fehler
gefunden:

  http://www.latex-project.org/guides/lb2.err

Schade ist, daß das LaTeX-Handbuch von Lamport wohl auf Dauer nicht
mehr lieferbar ist...

Jürgen.

--
FAQ: http://www.dante.de/faq/de-tex-faq/
Durchsuchbares Archiv: http://tinyurl.com/cdcb6
Unsubscribe/Verwaltung: http://tinyurl.com/b9tod

Walter Schmidt | 2 May 13:09 2006
Picon
Picon

Re: Buch zu LaTeX

Juergen Fenn schrieb:

> Schade ist, daß das LaTeX-Handbuch von Lamport wohl auf Dauer nicht
> mehr lieferbar ist...

... so dass für den Anwender keine offizielle, zuverlässige
und verbindliche Referenz-Doku mehr gibt.  Naja, in der Welt
des OpenSource ist das sonst ja auch nicht üblich :-(

--
Walter

--
FAQ: http://www.dante.de/faq/de-tex-faq/
Durchsuchbares Archiv: http://tinyurl.com/cdcb6
Unsubscribe/Verwaltung: http://tinyurl.com/b9tod


Gmane