Goebel, Juergen, OPE26 | 3 Jan 09:43 2005

\usepackage[table]{xcolor}

Moin und ein gutes neues Jahr,

bei der Verwendung von xcolor bin ich auf ein kleines 
Problem gestoßen. Das folgende Minimalbeispiel zeigt, 
was mich stört.

\documentclass[pdftex]{scrartcl}

\usepackage[table]{xcolor}

\begin{document}
\rowcolors{3}{lightgray}{}
\begin{tabular}{ <at> {}ll <at> {}}
 \hline
  Name & Vorname \\
 \hline
  Mustermann & Adam \\
  Musterfrau & Eva  \\
 \hline
\end{tabular}
\end{document}

Die rowcolors halten sich nicht an die  <at> {}-Anweisungen 
in \begin{tabular}. In der xcolor-Doku habe ich dazu nichts
gefunden. Hat da vielleicht jemand einen guten Rat?
Der optionale Parameter, den das colortbl-Paket bietet, 
steht hier offenbar nicht zur Verfügung, oder?

Gruß

(Continue reading)

Rolf.Niepraschk | 3 Jan 11:19 2005
Picon

Re: \usepackage[table]{xcolor}

> Moin und ein gutes neues Jahr,

Auch von mir.

>
> bei der Verwendung von xcolor bin ich auf ein kleines
> Problem gestoßen. Das folgende Minimalbeispiel zeigt,
> was mich stört.
>
>
> \documentclass[pdftex]{scrartcl}

Schlecht! Besser:

\documentclass[pagesize]{scrartcl}

...
>
> Die rowcolors halten sich nicht an die  <at> {}-Anweisungen
> in \begin{tabular}. In der xcolor-Doku habe ich dazu nichts
> gefunden. Hat da vielleicht jemand einen guten Rat?
> Der optionale Parameter, den das colortbl-Paket bietet,
> steht hier offenbar nicht zur Verfügung, oder?

xcolor lädt einfach nur colortbl. Es steht also zur Verfügung, was auch
das colortbl-Paket bietet. Es lohnt also in der Beschriebung von colortbl
nachzulesen.

...Rolf
--
(Continue reading)

Goebel, Juergen, OPE26 | 3 Jan 11:39 2005

Re: \usepackage[table]{xcolor}

> Rolf.Niepraschk <at> PTB.DE [mailto:Rolf.Niepraschk <at> PTB.DE] schrieb:

> xcolor lädt einfach nur colortbl. Es steht also zur
> Verfügung, was auch
> das colortbl-Paket bietet. Es lohnt also in der Beschriebung
> von colortbl nachzulesen.

Jau, besten Dank für den Hinweis, das löst aber leider nicht
das Problem - es sei denn, ich stehe schon zu Jahresbeginn
fürchterlich auf dem Schlauch.

Mit dem sehr praktischen Befehl \rowcolors aus xcolor kann
ich wechselweise den geraden und ungeraden Zeilen unterschiedliche
Farben zuweisen (inwieweit das jetzt typographisch empfehlenswert
ist, lasse ich hier offen). Wenn ich die colortbl-Doku richtig
gelesen habe, besteht dort nur die Möglichkeit mit \rowcolor (man
beachte das 'fehlende' s) jede Zeile einzeln anzusprechen.
Daher wäre es ganz praktisch, wenn die beiden Leistungsmerkmale
von colortbl (optionaler Überhang links/rechts) und von xcolor
(automagische Zuweisung gerade/ungerade) zu kombinieren wären.

Jürgen

Maik Kuendig | 3 Jan 17:00 2005
Picon

Empfehlung um Schrifften zu Kaufen?

Hallo,

nach dem ich mich Typografisch etwas weitergebildet habe, bin ich mir am
überlegen, ob ich mir Schriften kaufen soll.  Doch befor ich einfach
mal so Schriften bestelle, hab ich noch ein par offene Fragen zu denen
mir ev. noch jemand ein par Hinweise geben kann.  Da ich des öfftern
gehört habe, dass SchriftPakete nicht das gelbe vom Ei sind möchte ich
mir ev. nur eine oder zwei Schriften kaufen, dafür aber die richtigen.
Ich überlege mir eine der vollgenden Schriften zu kaufen:
  - Janson
  - Baskerville
  - Garamond
  - Galliard

jeweils in den Versionen:
  - Normal
  - Kaptiälchen SC
  - italic
  - bold

Eingesetzt werden die Schrifften um mit LaTeX (meist Koma Script)
Dokumente von ca. 20 bis 400 Seiten zu setzen.  Ich brauche selten
MathematischeZeichen, kann aber vorkommen.

Fragen:
-------
1) Kann mir jemand eine der obengenannten Schrifften zusammen mit LaTeX
   empfehlen?  Oder eine andere?

2) Wo soll ich die Schriften kaufen?  Bei Linotype?  Oder doch lieber
(Continue reading)

Christoph Eyrich | 3 Jan 17:24 2005
Picon

Re: Empfehlung um Schrifften zu Kaufen?

On Mon, 3 Jan 2005, Maik Kuendig wrote:

> Ich überlege mir eine der vollgenden Schriften zu kaufen:
>   - Janson
>   - Baskerville
>   - Garamond
>   - Galliard
>
> jeweils in den Versionen:
>   - Normal
>   - Kaptiälchen SC
>   - italic
>   - bold
>
> 2) Wo soll ich die Schriften kaufen?  Bei Linotype?  Oder doch lieber
>    bei Adobe, oder sonst wo?

nicht alle schriften gibt es ueberall. und bei garamond musst du
wissen, was fuer eine du willst.

es gibt verschiedene sammlungen, die recht guenstig sind, aber mir ist
keine bekannt, in der die genannten schriften enthalten sind.

(ein beispiel: type basics von adobe - viel billiger als die summe
aller einzelnen schriften und schnitte.)

> 6) Giebt es Pakete welche Normal, Kapitälchen, kursiv und fett
>    enthalten, oder kauft man die immer einzeln?

man kann familien kaufen, meist deutlich billiger. bei linotype gibt
(Continue reading)

Maik Kuendig | 3 Jan 17:53 2005
Picon

Re: Empfehlung um Schrifften zu Kaufen?

Hallo,

Christoph Eyrich <eyrich <at> MATH.TU-BERLIN.DE> schrieb:

> > 2) Wo soll ich die Schriften kaufen?  Bei Linotype?  Oder doch lieber
> >    bei Adobe, oder sonst wo?
> nicht alle schriften gibt es ueberall. und bei garamond musst du
> wissen, was fuer eine du willst.

Sorry, hab an die Simoncini Garamond gedacht.  Mein momentaner Favorit
ist aber Janson Text von Linotype, die von Adobe sieht aber ähnlich aus,
ich als Leie, kann da keinen Unterschied erkennen.

> http://home.vr-web.de/was/fonts.html
> http://home.vr-web.de/was/mathfonts.html

Kenn ich schon, find aber keine die zu Janson passt, kann mir da jemand
helfen, oder eine der Janson ähnlich Schrift nenne die man dort findet?
Ich würde die "Berthold Baskerville" oder die "Palatino" als ähnlich
einstuffen, bin da aber noch nicht so geübt.  Da ich aber nicht sicher
bin würde ich zur Janson ev. die euler nehmen, ist das total falsch?

Besten Dank

Maik Kündig

Friedrich Hattendorf | 3 Jan 18:45 2005
Picon

zweispaltiger Absatz

Hallo Liste,

zuerst mal allen ein gutes neues Jahr und vielen Dank an alle, die letztes
Jahr weitergeholfen haben (davon habe ich viel profitiert, auch - oder gerade
- beim "nur" mitlesen.

Ich habe in einem längeren Text (\documentclass[a4paper]{article}) eine
Aufzählung (ca. 25 Einträge, meist nur ein Wort). Irgendwie sieht die große
weiße Fläche nicht gut aus.

Deshalb würde ich diese gern zweispaltig setzen. Nun finde ich nirgends einen
Hinweis, wie ich in einem ansonsten einspaltig gesetztem Text einem einzelnen
Absatz zwei Spalten zuweisen kann.

Suche ich vielleicht nur nach dem falschen Begriff? (In der FAQ erhalte ich
auf die Suche nach "spaltig" im wesentlichen nur drei Fundstellen, die dies
Problem nicht treffen)

mfg
Friedrich Hattendorf

Herbert Voss | 3 Jan 18:59 2005
Picon

Re: zweispaltiger Absatz

Friedrich Hattendorf wrote:

> Suche ich vielleicht nur nach dem falschen Begriff? (In der FAQ erhalte ich
> auf die Suche nach "spaltig" im wesentlichen nur drei Fundstellen, die dies
> Problem nicht treffen)

multicol.sty

Herbert

--
http://TeXnik.de/
http://PSTricks.de/
ftp://ftp.dante.de/tex-archive/info/math/voss/Voss-Mathmode.pdf
http://www.dante.de/faq/de-tex-faq/
http://www.tex.ac.uk/cgi-bin/texfaq2html?introduction=yes

Christoph Eyrich | 3 Jan 19:31 2005
Picon

Re: zweispaltiger Absatz

On Mon, 3 Jan 2005, Friedrich Hattendorf wrote:

> Deshalb würde ich diese gern zweispaltig setzen. Nun finde ich nirgends einen
> Hinweis, wie ich in einem ansonsten einspaltig gesetztem Text einem einzelnen
> Absatz zwei Spalten zuweisen kann.

\usepackage{multicol}

\begin{multicols}{2}

\end{multicols}

gruss

christoph

Walter Schmidt | 3 Jan 20:53 2005
Picon
Picon

Re: Empfehlung um Schrifften zu Kaufen?

On Mon, 3 Jan 2005 17:53:14 +0100, Maik Kuendig wrote:

>[re. Mathe-Fonts]
>... find aber keine die zu Janson passt, kann mir da jemand
>helfen, oder eine der Janson ähnlich Schrift nenne die man dort findet?
>[...] Da ich aber nicht sicher
>bin würde ich zur Janson ev. die euler nehmen, ist das total falsch?

Wenn überhaupt irgendeine fertige Mathe-Schrift zur Janson
passen könnte, dann höchstens Euler.  Aber ohne dass du es
ausprobierst, kannst du es nicht wirklich wissen.  Wenn die
Mathe-Schrift wichtig ist, dann empfehle ich lieber eine
erprobte Kombination.

Von den diversen Garamond-Varianten harmoniert nur Sabon
wirklich gut mit Euler; aber wenn Mathematik nur selten
vorkommt, dann geht es auch mit anderen populäre Garamonds
wie Stempel-Garamond oder Adobe-Garamond (beide sowohl bei
Linotype als auch Adobe im Angebot).

Zu deinen ursprünglichen Fragen:

On Mon, 3 Jan 2005 17:00:57 +0100, Maik Kuendig wrote:

>  - Janson
>  - Baskerville
>  - Garamond
>  - Galliard
>
>1) Kann mir jemand eine der obengenannten Schrifften zusammen mit LaTeX
(Continue reading)


Gmane