oberdiek | 1 Apr 02:17 2004
Picon

Re: TeX > PDF > Copy > Paste in Word

Hallo,

On Wed, 31 Mar 2004, Christian Janssen wrote:

> Problem: Wenn ich von einem PDF (aus TeXnicCenter heraus erzeugt) Text
> kopiere und in Word 2002 einfüge, habe ich folgende Anzeigefehler:
> 
> 1. Bei Umlauten kommen zuerst die zwei Pünktchen und dann das a/o/u.
> 2. Doppel-f (ff; Ligaturen) werden als Underscore (_) dargestellt.
> 3. Ich weiss jetzt nicht, welche Minen dort noch lauern.
> 
> Ich verwende folgende Software:
> 
> Windows XP
> Miktex 2.4
> TexnicCenter Ver. 6.01
> PDF-Erzeugung: texmf\MiKTeX\bin\pdflatex.exe
> Verwendeter Zeichensatz: \usepackage[latin1]{inputenc}
> ansinew hab ich auch schon probiert, dasselbe Ergebnis

\RequirePackage{cmap}
\documentclass[...]{...}
\usepackage[ansinew]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}

Zu inputenc und fontenc gab es schon Hinweise im Thread (FAQ, ...),
das Paket cmap uebersehen aber noch viele.

Viele Gruesse
  Heiko <oberdiek <at> uni-freiburg.de>
(Continue reading)

Knut | 1 Apr 09:42 2004
Picon

Re: TeX > PDF > Copy > Paste in Word

>Jetzt is noch allerdings das "ß" ein Problem,
>das im PDF zu einem SS wird.
>

It a feature, not a bug.

Siehe das MB:
% ----------------------------------------------------------------
\documentclass[ngerman]{scrartcl}
\usepackage{babel}
\usepackage[ansinew]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\begin{document}
ß  "s \ss

\textsc{ß "s \ss}
\end{document}
% ----------------------------------------------------------------

Das ist Rechtschreibung soweit ich weiss. (Wobei ich meine es wÀre korrekt
SZ, aber das kann etwas mit der Rechtschreibreform sein).
Gruss Knut

Rolf.Niepraschk | 1 Apr 09:48 2004
Picon

Re: TeX > PDF > Copy > Paste in Word

Knut schrieb:

> Das ist Rechtschreibung soweit ich weiss. (Wobei ich meine es wÀre korrekt
> SZ, aber das kann etwas mit der Rechtschreibreform sein).

Du irrst. "SS" ist richtig.

...Rolf
--

-- 
|| Rolf Niepraschk c/o Physikalisch-Technische Bundesanstalt    ||
|| Abbestr. 2-12; D-10587 Berlin, Germany                       ||
|| Tel/Fax: ++49-30-3481-316/490, email: Rolf.Niepraschk <at> ptb.de ||

Markus Kohm | 1 Apr 09:04 2004
Picon
Picon

Re: Kapitelnummern mit römischen Ziffern

Am Mittwoch, 31. MĂ€rz 2004 16:47 schrieb Rudolf Krist:
> Wie kann man die Kapitelnummern in römischen Ziffern ausgeben, anstatt
> in arabischen. Gibt es dazu etwas Vergleichbares wie
> \pagenumbering{num_stil} fĂŒr die Seitenzahlen; d.h. es sollte nach
> Möglichkeit grob ausgedrĂŒckt umgeschaltet und keine Befehle umdefiniert
> werden, oder ist \def\thechapter{\Roman{chapter}} die einzige
> Möglichkeit.

\pagenumbering definiert auch um, nur verbirgt es das vom Anwender. Aber wenn 
du unbedingt willst:

\newcommand*{\chapternumbering}[1]{%
  \setcounter{chapter}{0}\gdef\thechapter{\csname #1\encscname{chapter}}}

und schon kannst du \chapternumbering{Roman} verwenden.

> Außerdem suche ich eine elegante Möglichkeit den Punkt nach
> der Kapitelnummer zu entfernen.

Sowohl im Deutschen als auch im Englischen wird nach römischen Kapitelnummern 
ein Punkt gesetzt (--> DUDEN). Im Englischen ist das sogar noch wichtiger, 
denn "I" ist ein vollstÀndiges Wort. Damit könnte man ohne den Punkt nicht 
zwischen "I Robot" und "I. Robot" unterscheiden.

Falls du eine KOMA-Script-Klasse verwendest steht in der Anleitung, wie du den 
Punkt trotzdem los werden kannst. Du solltest es aber besser nicht tun.

Gruß
Markus
--

-- 
(Continue reading)

Knut | 1 Apr 10:04 2004
Picon

Re: TeX > PDF > Copy > Paste in Word

>
>Das ist Rechtschreibung soweit ich weiss. (Wobei ich meine es wÀre korrekt
>SZ, aber das kann etwas mit der Rechtschreibreform sein).

Das hat mir keine Ruhe gelassen:
Zitat>>>
Neben dem Hintergrund der korrekten Rechtschreibung gibt es aber noch eine
weitere Gefahr bei der Verwendung des Eszett. Aus typografischer Sicht zÀhlt
das Eszett nÀmlich zu den sogenannten Ligaturen (»Verbund mehrerer
Einzel-Buchstaben zu einem neuen Zeichen«). Und als solche Ligatur existiert
das Eszett lediglich als Kleinbuchstabe! Im Satz mit Versalien
(»Großbuchstaben«) oder KapitĂ€lchen (»Großbuchstaben in der Höhe der
Kleinbuchstaben«) darf niemals ein Eszett auftauchen! Übrigens ist auch die
manchmal verwendete Form »SZ« nicht gĂŒltig.
Zitat <<<<
Quelle: http://www.typografie.info/portal/eszett.php

Gruss Knut

Martin Schröder | 1 Apr 10:04 2004
Picon

Re: TeX > PDF > Copy > Paste in Word

On 2004-04-01 09:48:59 +0200, Rolf Niepraschk wrote:
> Knut schrieb:
>
> > Das ist Rechtschreibung soweit ich weiss. (Wobei ich meine es wÀre korrekt
> > SZ, aber das kann etwas mit der Rechtschreibreform sein).
>
> Du irrst. "SS" ist richtig.

Zumindest laut altem Duden ist beides mögliche: MASSE(Masse) und MASZE(Maße).

Gruß
        Martin
--
                    http://www.tm.oneiros.de

Uwe Siart | 1 Apr 10:33 2004
Picon

Re: TeX > PDF > Copy > Paste in Word

On 1 Apr 2004 at 10:04, Knut wrote:

> Ligatur existiert das Eszett lediglich als Kleinbuchstabe! Im Satz mit
> Versalien (»Großbuchstaben«) oder KapitĂ€lchen (»Großbuchstaben in der
> Höhe der Kleinbuchstaben«) darf niemals ein Eszett auftauchen! Übrigens

Das ist ein Fehler, der nicht auszurotten ist. In Versalien existiert
kein "ß". Punkt. LaTeX bringt das von sich aus in Ordnung, bei \textsc,
\MakeUppercase und Co. Die große Mainstream-Textverarbeitung blickt das
bis heute nicht. Aber ich will es nicht alleine M$-W*rd anlasten, die
Schreiber mĂŒssten doch auch sehen, dass "ß" kein Großbuchstabe ist. Die
Glyphe passt doch da einfach nicht rein, das muss doch auffallen:
GROßBUCHSTABEN.

--
Uwe

Martin Schröder | 1 Apr 10:33 2004
Picon

Re: TeX > PDF > Copy > Paste in Word

On 2004-04-01 10:04:34 +0200, Knut wrote:
> Kleinbuchstaben«) darf niemals ein Eszett auftauchen! Übrigens ist auch die
> manchmal verwendete Form »SZ« nicht gĂŒltig.

In meinem Duden steht's anders.

Gruß
        Martin
--
                    http://www.tm.oneiros.de

Johannes Reese | 1 Apr 10:39 2004
Picon

Re: TeX > PDF > Copy > Paste in Word

Am Donnerstag, 1. April 2004 09:48 schrieb Rolf.Niepraschk <at> PTB.DE:
> Knut schrieb:
> > Das ist Rechtschreibung soweit ich weiss. (Wobei ich meine es wÀre
> > korrekt SZ, aber das kann etwas mit der Rechtschreibreform sein).
>
> Du irrst. "SS" ist richtig.

Ihr habt beide recht. UrsprĂŒnglich war es SZ, da auch der Buchstabe "ß" 
eigentlich eine Ligatur aus "s" und "z" ist. Allerdings war bei 
Großbuchstaben SS auch schon im Barock eine Alternative zu SZ, die m.W. sogar 
hÀufiger benutzt wurde. In der Anfangszeit der Antiqua im dtspr. Raum wurde 
dann oft "sz" auch bei Kleinbuchstaben geschrieben (vor allem mit der 
Schreibmaschine), so daß SZ wieder an Raum gewann. In den letzten Jahrzehnten 
ist SZ völlig aus der Mode gekommen. Die Rechtschreibreform mußte da nichts 
mehr Àndern.

--

-- 
Gruß

Johannes

Joerg Johannes | 1 Apr 10:56 2004
Picon
Picon

[OT] Google-Suche nach News-BeitrÀgen [was: Re: AnfÀnger-Fragen]

Am Mo, den 29.03.2004 schrieb Uwe Siart um 18:22:

> Siehe auch den kĂŒrzlichen Thread in dctt, beginnend mit
> <c3u99c$50t$1 <at> rzcom2.stadt-mh.de>

Wie komme ich an diese Nachricht denn ran? Ich habe keinen Zugang zu
einem News-Server (jedenfalls keinen eingerichtet), und wenn ich bei
google groups nach  c3u99c$50t$1 <at> rzcom2.stadt-mh.de oder nur nach
c3u99c$50t$1 suche, werden keine Ergebnisse gefunden. Wie komme ich ĂŒber
so einen Link an die richtige Stelle im google-Archiv?

joerg

--

-- 
Gib GATES keine Chance!


Gmane